Mittwoch, 18. April 2018

Rezension: Mein Sommer auf dem Mond

Autor: Adriana Popescu
Seiten: 400
Verlag: cbt
Preis: 13,00€
Buch auf Amazon kaufen: Hier

Inhalt:

Fritzi muss ihren Sommer widerwillig in einem Therapiezentrum auf Rügen verbringen.
Zusammen mit drei anderen Jugendlichen, Sarah, Bastian und Tim, stellt sie sich den Sommer über ihren Ängsten.
Dabei lernen sie sich selbst besser kennen und lernen mit ihren Schicksalen zu leben.
Manche kommen sich dabei näher, als gedacht...   

Meine Meinung:

Mir hat die Geschichte sehr gut gefallen.
An manchen Stellen gab es leider ein paar Längen, weshalb ich ziemlich lange gebraucht habe dieses Buch zu lesen.
Die Geschichte wird aus zwei Sichten erzählt.
Einmal von Fritzi und einmal von Bastian. 
Das hat mir sehr gut gefallen, da man so noch viel mehr von ihnen und auch von ihren Freunden erfahren hat.
Da ich normalerweise nicht so tiefgängige Bücher (hinsichtlich psychischen Erkrankungen) lese war es für mich etwas anderes und vielleicht habe ich deswegen auch länger, als gewöhnlich gebraucht.
 Der Schreibstil hat sich sehr gut lesen lassen und alle vier der Protagonisten sind mir sehr sympathisch gewesen.

Fazit:

Insgesamt ein gelungenes Buch.
Deswegen gibt es von mir 4 von 5 Sternen.
 

Sonntag, 18. März 2018

Rezension: Mein Herz in zwei Welten

 Autor: Jojo Moyes
Seiten: 592
Verlag: Wunderlich
Preis: 22,95€
Buch auf Amazon kaufen: Hier

 
Inhalt:

Lou hat den Job in New York angenommen und arbeitet jetzt für eine wohlhabende New Yorker Familie. Sie muss sich ersteinmal an ihr neues Leben gewöhnen und auch daran, dass Sam und sie jetzt ein ganzer Ozean trennt. Das Leben bei ihren Arbeitgebern ist ein großer Kontrast, zu ihrem bisherigen Leben, aber nach ein paar Wochen hat sie sich gut eingelebt. Doch ihr Herz hängt nun an ihrem neuen Leben und auch an ihrem alten Leben in England. Und auch Sam merkt, dass Lou nicht mehr die Alte ist und New York sie verändert hat...

Meine Meinung:

Mir hat das Buch noch besser gefallen, als die ersten beiden Teile. Der Schreibstil der Autorin hat mich mal wieder total in den Bann der Geschichte gerissen und ich konnte das Buch kaum noch beiseite legen. Lous Wandlung innerhalb der Geschichte hat mir auch sehr gut gefallen. Sie steht auf ihren eigenen Beinen und macht etwas aus ihrem Leben, so wie Will es ihr gesagt hat. Auch als mal etwas nicht so lief, wie sie es sich vorgestellt hat, hat sie sich nicht unterkriegen lassen. Das hat mir sehr gut gefallen. Die Wendung in der Geschichte hat mich echt überrascht, letztendlich hat es mir aber sehr gut gefallen, dass es so gekommen ist und nicht anders. Das Ende hat mir super gut gefallen und es gab nicht eine Stelle in dem Buch, an der ich gesagt hätte, es hat sich gezogen. 

Fazit:
 
Ein gelungenes Buch, was ich jedem empfehlen kann, der die ersten Teile gelesen hat. Von mir gibt es 5 von 5 Sternen.

Mittwoch, 14. Februar 2018

Rezension: Girl online

Autor: Zoe Sugg
Seiten: 448
Verlag: cbj
Preis: 9,99€
Buch bei Amazon kaufen: Hier


Inhalt:
 
Penny schwärmt seit Jahren für Ollie, einen Jungen aus ihrem Jahrgang.
Ihre wahren Gefühle hat sie bis jetzt nur Elliot, ihrem besten Freund anvertraut und ihrem Blog, auf dem sie alle ihre Gefühle in Worte fasst und für die Nachwelt speichert und veröffentlicht.
Über Weihnachten fliegt sie mit ihren Eltern und Elliot nach New York.
Dort lernt sie Noah kennen und versteht sich auf Anhieb super mit ihm.
Das, was zwischen ihnen ist wird immer mehr und Penny spürt, dass die Schwärmerei für Ollie ein Dreck dagegen ist.
Doch Noah verheimlicht ihr etwas und auch sie war nicht immer ganz ehrlich zu Noah...


Meine Meinung:
 
Das Buch hat sich sehr gut lesen lassen, sodass man auch mal schnell 100 Seiten gelesen hat.
Jedoch hat mich das Buch am Anfang leider nicht so sehr gefesselt, wie ich es mir gewünscht hatte.
Deswegen habe ich auch ziemlich lange gebraucht, bis ich das Buch beendet hatte (könnte auch daran liegen, dass ich nicht so die Lust zum Lesen hatte).
Die Geschichte an sich hat mir gut gefallen.
Die Personen waren mir sehr sympathisch und auch die Liebesgeschichte zwischen Noah und Penny hat mir gut gefallen.
Zum Ende hin hat mich das Buch dann doch ein bisschen gefesselt, auch wenn nicht so sehr, wie es andere Bücher tun.
Dennoch werde ich höchst wahrscheinlich irgendwann die Fortsetzung des Buches lesen, da ich wissen will, wie die Geschichte zwischen Noah und Penny weiter geht.


Fazit:
 
Das Buch ist ein tolles Jugendbuch, was vor allem für die etwas Jüngeren (ab 12) ist.
Dennoch hat es mir gut gefallen, deswegen gibt es von mir 4 von 5 Sternen.

Montag, 12. Februar 2018

Rezension: Schöne Grüße vom Mond

Autor: Adriana Popescu
Seiten: 25 
Verlag: cbt 
Preis: 0,00€ 
Bei ebook.de kaufen: Hier



Inhalt:

Die Vorgeschichte zu "Mein Sommer auf dem Mond".
Eine Geschichte von Fritzi und Isa, die ihren Sommer auf Rügen planen und wieso dann doch alles anders kommt.


Meine Meinung:

Eine tolle Vorgeschichte, die ein guter Einstieg in das Buch ist.
Man bekommt Lust das ganze Buch zu lesen, um zu erfahren, wie es mit Fritzi weiter geht.


Fazit:

Ein toller Anfang, bei dem man Lust bekommt das ganze Buch zu lesen.
Deswegen gibt es von mir 4,5 von 5 Sternen.

Sonntag, 21. Januar 2018

Rezension: Ein ganz neues Leben

Autor: Jojo Moyes
Seiten: 528
Verlag:
Wunderlich
Preis: 19,95€
Buch auf Amazon kaufen: Hier



Inhalt:

Seit Will Tod ist, ist für Lou nichts mehr, wie es war.
Sie findet einfach nicht mehr in ihren Alltag zurück.
Als eines Tages plötzlich ein Mächen vor ihrer Tür steht erfährt Lou etwas über Will, was bis dahin noch niemand wusste.

Meine Meinung:

Mir hat das Buch als Fortsetzung sehr gut gefallen.
Lou hat sich seit Wills Tod verändert, was ich auch sehr verstehen kann.
Sie ist anfangs noch sehr mit ihrer Trauer beschäftigt, was sich aber im Laufe des Buches ändert.
Die Menschen, die Lou während des Buches kennenlernt waren mir alle sehr sympathisch und mir hat auch die Wendung der Geschichte sehr gut gefallen.

Fazit:

Eine super Fortsetzung für alle, die den ersten Teil auch gemocht habem.
Von mir gibt es 4,5 von 5 Sternen.

Sonntag, 14. Januar 2018

Lesejahr 2017

Im Jahr 2017 habe ich insgesamt 30 Bücher gelesen.
Davon waren 6 Stück ebooks und 1 Buch habe ich mir ausgeliehen.
Ich hatte mir für das Jahr 2017 vorgenommen 35 Bücher zu lesen, was ich ja auch fast geschafft hätte.
Allerdings ist mein SuB stätig gewachsen, da ich sehr viele Reziexemplare gelsen habe und nicht viele von meinem SuB.
Trotzdem bin ich sehr zufrieden.

Alle Bücher auf einen Blick




Diese Bücher habe ich 2017 gelesen:



Januar:
 1. Kiss me in New York
2. Kissing
3. Love and Confess
4.Wintersternschnuppen
6. Und er steht doch auf dich

Februar:
7. Last year´s mistake

März:
8. The Amateurs (1)
9. Don´t kiss Ray 

April:
10: Speak
11. Dear Summer (1)
12. Dear Summer (2)
13. Dear Summer (3)

Mai:
14. Dear Summer (4)

Juni:
15. Morgen lieb ich dich für immer
16. Lemon Summer
17. Ich und die Heartbreakers
18. Ein Teil von uns




Juli:
19. Es duftet nach Sommer
 
August:
20.Verliebe dich nie in einen Rockstar
21. New York zu verschenken

September:
22. Salzige Sommerküsse

Oktober:
23. Pasta Mista
24. Der Lukas Rieger Code

November:
25. Unsere verlorenen Herzen
26. Kiss me in Paris
27. Liebe, Schnee und andere Desaster

Dezember:
28. Nachtblumen
 29. Süßer Winterweihnachtskuss
 30. The Amateurs (2)

Außerdem habe ich im Dezember noch mit dem Buch "Ein ganzes halbes Jahr" angefangen.
Somit habe ich insgesamt 9680 Seiten gelen, was ca 26,5 Seiten am Tag entspricht.


Hattet ihr ein Jahreshighlight oder ein Jahresflop?
Mein Jahresflop, von dem ich mir viel mehr erwartet hätte war "Morgen lieb ich dich für immer" und "Es duftet nach Sommer".
Ein Jahreshighlight habe ich nicht, da die restlichen Bücher eigentlich alle super gut waren.
"The Amateurs" sind wahrscheinlich meine Spannungshighlights und die anderen Bücher haben alle etwas mit Liebe zu tun, deswegen haben mir alle ziemlich gut gefallen.

PS: Meine konkrete Meinung zu den einzelnen Büchern (außer Speak) findet ihr auf meinem Blog bei der jeweiligen Rezension.
Entweder in dem Monat, in dem ich das Buch gelesen habe, oder in dem darauffolgenden Monat.

Mittwoch, 10. Januar 2018

Rezension: Ein ganzes halbes Jahr

Autor: Jojo Moyes
Seiten: 544
Verlag: Rowohlt
Preis: 9,99€
Buch bei Amazon kaufen: Hier 



Inhalt:

Louisa Clark hat ihren geliebten Job in einem kleinen Café verloren und muss jetzt wohl oder übel eine Stelle als Pflegekraft bei Will Traynor annehmen.
 Dieser ist seit einem Unfall vom Hals abwärts gelähmt und anfangs nicht sehr nett zu Lou.
Doch sie versucht ihn mit ihrer fröhlichen Art und ihrem schrägen Modestil aufzuheitern, um ihm zu zeigen, dass das Leben trotzdem schön ist.

Meine Meinung:

Ich hatte nur gutes von dem Buch gehört, deswegen waren meine Erwartungen auch ziemlich hoch. 
Letztendlich hat es mir auch sehr gut gefallen.
Lou war mir mit ihrer Art einfach so sympathisch, dass ich mir wünsche manchmal selbst eine Lou zu haben.
Man konnte auch sehr gut die Entwicklung von Will beobachten.
Ein Buch, was ein super Gesamtpaket ist
Allerdings hätte ich gedacht, dass die Liebesgeschichte minimal mehr thematisiert wird.
Was aber letztendlich nicht schlimm ist.

Fazit:

Ein tolles Buch.
Deswegen gibt es von mit 4,5 von 5 Sternen.